Freitag, 20. Juni 2008

Coming-of-Age-Movies


Willkommen in meinem neuen Blog! Hier werde ich Filme aus dem Genre „Coming-of-Age-Movies“ vorstellen, der Filme über das Erwachsenwerden. Die Zeit der Pubertät, in denen Jungen im Gefühlschaos zwischen Nicht-mehr-Kind-Sein und Noch-nicht-zu-den-Erwachsenen-Gehören stecken, wird immer häufiger in Filmen thematisiert. Der schwierige Weg herauszufinden, wohin man gehört. Das Erforschen der eigenen sexuellen Identität bis bin zum schwulen Coming out.

Hier werden Klassiker wie „Stand By Me“ oder „Lord Of The Flies“ dabei sein, Werke von Gus van Sant, Larry Clark oder Louis Malle. Viele deutsche Filme, Produktionen aus ganz Europa, aus Skandinavien, aus Russland, aber auch aus Südamerika. Ich bin auch regelmäßig beim "Verzaubert Filmfestival" und beim "Filmfest München" unterwegs und schreibe Rezensionen, zu den dort gezeigten Aufführungen. Aktuell habe ich weit über 100 Filme zur Auswahl.

Anregungen, Wünsche und Kommentare zum Blog sind immer willkommen.

Mike

______________________________________________________________

Kommentare:

Joschi B. hat gesagt…

Hallo!
Ich habe mir alle Rezensionen durchgelesen und wurde immer neugieriger auf die nächste... Ein paar der Filme werde ich mir ganz sicher besorgen, weil ich dank dieser Beurteilungen richtig neugierig geworden bin: Der Blog ist eine Super-Entscheidungshilfe - zumal ich den Macher des Blogs kenne und ich mir vorstelle, dass seine Beurteilungen meiner Denke ziemlich nahe kommen.
Danke dafür! Und: Mach weiter so!
Joschi

Dennis Maciuszek hat gesagt…

Hi Mike!

Das ist toll, dass es jetzt ein Blog über Coming-of-Age-Filme gibt. Ich hab's gebookmarkt und werde sicher regelmäßig vorbeikommen. Bisher kannte ich noch keinen der vorgestellten Filme. Gut recherchiert!

Als du das Blog gestartet hast, habe ich gerade die letzten Seiten meiner Masterarbeit über Coming-of-Age-Filme getippt. Falls du Interesse hast und dich vor nochmal einem Haufen Filmempfehlungen nicht fürchtest:

www.storyautor.de/masterarbeit.pdf

Viel Erfolg mit dem Blog wünscht

Dennis

der Eikeling hat gesagt…

Jetzt habe wir beide eine 'Website' für Genussmenschen: bei mir sind's die Esstisch-Genießer, bei Dir sind's die Kino-Genießer. UND: Auf Deiner 'Website' kommt der Lesegenuss noch hinzu! So machst Du doppelt 'Appetit', dieses Mal auf KRABAT! Bin weg, ins Kino ...

Joschi B. hat gesagt…

Hallo - woow!
War heute mal wieder hier und bin immer mehr beeindruckt davon, wie die Rezensionen hier mir und meinem Empfinden entsprechen. Und jetzt hab ich Lust auf Film: Bully ist angesagt... bis später!
Gruß von Joschi

martin-mania hat gesagt…

Ich kann Mike, was seine Kritik von "Der Vorleser" angeht, nur zustimmen. Wir haben den Film zusammen gesehen und er überrollt einen einfach mit einer starken Geschichte, guten Darstellern (mit Ausnahme der sonst grandiosen Hannah Herzsprung, die mit ihrer Mini-Nebenrolle in diesem Film einfach unterfordert schien) und Liebe zum Detail.

Ich habe allerdings Kate Winslet, so gut sie auch gespielt hat, die Deutsche nicht abgenommen. Und ich fand es unverständlich, dass die Romane, aus denen im Film vorgelesen wurde, obwohl sonst die Requisiten durchaus sehr authenthisch und damit deutschsprachig, englisch waren.

Das war's dann aber auch schon wieder an Mäkeleien. Ansonsten kann man einfach nur sagen: Großartiger Film. David Kross war für mich der eigentliche Star, gerade in der ersten Hälfte des Films, wo er den 15-jährigen Michael spielt, nimmt er einen mit in seine Achterbahn der ersten Liebe und erinnert einen damit an jede steile Auffahrt, unerwartete Kurve, rapide Downhill-Fahrten, Mehrfach-Loopings und den abrupten Halt am Ende (der eigenen, früheren) Fahrt, den man nicht selbst bestimmen kann und einfach akzeptieren und aussteigen muss.

Mein Fazit: Auch für die Nicht-Freunde der Coming-of-Age-Movies, zu denen ich mich ganz klar zähle, ein absolutes Must!

Anonym hat gesagt…

Hi, hab gerade mit Freude deine Zusammenfassung von einigen meiner liebsten Filme gelesen. Kennst du schon "Igby goes down", "Y tu mama tambien" und "Fucking Amal"? Bin gespannt, wie sie in deiner Bewertung abschneiden.

Mike hat gesagt…

Hi "Anonym",
von "Igby goes down" und "Y tu mama tambien" habe ich schon gehört, kenne sie selber aber leider nicht. Die würden gut ins Blog passen. Mal sehen, wann ich die mal zu sehen kriege. LG Mike

Eikeling hat gesagt…

Hallo, Mike!
Wir haben uns heute - zufällig im Vormittags-TV gefunden und aufgrund Deiner Besprechung "drangeblieben" - "Blöde Mütze" angesehen. Ein "angenehm erwachsener Kinderfilm", wie wir fanden, der ohne Albernheiten, Plattheiten und ohne möchte-gern-erwachsene Kinderfiguren vollkommen schlüssig war. Wir schließen uns Deiner Besprechung an!
Eike mit Gerhard

Unnikath hat gesagt…

Hallo Mike!

Phänomenal, Dein Blog. Da steckt viel Arbeit drin. Schau doch auch mal auf meinem Queer Film Blog http://www.unnikath.com vorbei – da sind auch so einige Coming-of-Age-Filme mit dabei. Viel Erfolg weiterhin – und was noch viel wichtiger ist – Spaß am Schreiben!

Robyn hat gesagt…

Tolle Seite!! Habe neulich "Das Haus am Meer" gesehen und Lust auf Coming-of-Age bekommen....Das Haus am Meer fand ich besonders am Anfang toll...schade, dass der Film am Ende so überzogen und insgesamt zu reaktionär ist - aber ich bin trotzdem begeistert...bin gespannt, ob der Film hier auch bald auftaucht...!

Anonym hat gesagt…

Falls du den Film noch nicht kennst, "Du bist nicht allein / You are not alone" oder im Original "du er ikke alene" ist ein genialer Coming of Age Film.

http://www.imdb.com/title/tt0080662/